Darmgesundheit

"Gesundheit beginnt im Darm!" Denn der Darm galt schon vor tausenden von Jahren in allen alten Kulturen als Zentrum des Lebens.

Stress, ungesunde Ernährung und Medikamente können den Darm heute aber daran hindern, die für unseren Organismus so wichtigen Aufgaben auszuführen.

Die moderne Wissenschaft bestätigt es: Grundbedingung für die Gesunderhaltung von Körper und Geist ist eine intakte Verdauung. Der Darm produziert 80% unserer Immunzellen zur Abwehr von Krankheiten. Selbst für die Gehirnleistung ist die Verdauung von Bedeutung. Wenn der Darm nicht funktioniert, können Sehschwierigkeiten, Konzentrationsprobleme und ständige Müdigkeit die Folge sein.

Optimale Darmgesundheit -  nämlich durch die Besiedlung des Darms mit den "richtigen" Bakterien - bildet eine ideale Basis für ein vitales Leben. Schon vor Jahrtausenden war den Ärzten klar: "Unser Darm ist die Basis für ein gesundes Leben". Diese grundlegende Erkenntnis findet heute wieder viel Zuspruch und zwar nicht nur bei Darmproblemen, sondern auch bei vielen Beschwerden, die auf den ersten Blick nicht mit dem Darm in Zusammenhang gebracht werden. Dazu gehören Diabetes und andere Stoffwechselerkrankungen, Hautprobleme, Asthma, chronische Kopfschmerzen, aber auch psychische Beschwerden wie Depressionen, Schlafstörungen und Burnout.

Sie müssen sich vorstellen, dass in unserem Darm ca. 100 Billionen Darmbakterien wohnen, die ein Gewicht von ca. 2 kg aufweisen. Das ist eine ganze Menge und sie vollbringen jeden Tag für uns ganz viele wichtige Aufgaben und Funktionen.

Durch besondere Laboruntersuchungen können wir den Status Ihrer Bakterienbesiedlung sowie den Zustand Ihres Darms und der Darmschleimhaut ermitteln. Durch eine entsprechende Symbioselenkung sowie eine auf Ihren Bedarf angepasste Mikronährstofftherapie und die Ermittlung von Nahrungsmittelunverträglichkeiten, kann Ihre Darmgesundheit und damit Ihr Immunsystem und Ihr allgemeines Wohlbefinden wieder hergestellt werden. Verschiedene Darmaufbaupräparate mit unterschiedlichen Bakterien und Wirkungen stehen auf dem Markt zur Verfügung. Gerne testen wir das für Sie wirksamste Mittel individuell aus.   

Quelle: http://www.allergosan.at/index.php/de

 

Für Sportler

 

Viele Sportler kennen das Problem nur zu genau. Die Nacht vor dem Wettkampf ist da. Du weißt, dass du heute richtig gut schlafen solltest, um fit zu sein. Aber kein Schlaf in Sicht. Schafe zählen. Milch mit Honig. Alles ohne Erfolg und die Uhr tickt.
Wem das schon passiert ist, könnte hiermit eine Erklärung finden: Der Stress des bevorstehenden Wettkampfs löst im Darm die Produktion von proinflammatorischen Botenstoffen aus. Je näher die Entscheidung, umso stärker. Dadurch wird die Bildung von körpereigenem 5-Hydroxy-Tryptophan reduziert, der Vorstufe der beiden wichtigsten Hormone für Entspannung und Schlaf: Serotonin und Melatonin.
Da nützt es nichts, nur die Muskeln zu trainieren, auch unser wichtigstes Regulationsorgan - der Darm - muss topfit sein. Beginnen Sie mindestens 4 Wochen vor Wettkämpfen mit der optimalen Darmvorbereitung und Sie spüren die Kraft, die aus der Mitte kommt! 

 

Quelle: http://www.allergosan.at/index.php/de