Schröpfen

Schröpf-Therapie

Das Schröpfen ist eine uralte Therapieform. Es ist eine Methode zur Anregung der Entgiftungsausleitung bestimmter Areale, ohne dass der Körper dabei gestresst wird.
Zur Behandlung verwenden wir Schröpfköpfe aus Glas, die ein spezielles Ventil besitzen, über welches das Vakuum erzeugt und abgelassen wird. Hierbei werden folgende Techniken unterschieden:

 

Unblutiges Schröpfen:
1. Aufsetzen von Schröpfköpfen auf bestimmte Areale 
2. Erzeugen eines Vakuums in den Schröpfköpfen mittels 
Vakuumgerät

 

Blutiges Schröpfen:
Vor dem Aufsetzen der Schröpfköpfe wird die Haut leicht angeritzt. Dies wirkt ausleitend auf Krankheitsstoffe und kann eine Schmerzlinderung im Schmerzgebiet bringen.

 

Schröpfmassage:

Durch ein Verschieben der vakuumierten Schröpfköpfe lässt sich eine Massagewirkung und ein Anregen des Lymphflusses erreichen.

 

Für alle Arten gelten, dass die Organe reflektorisch über die angeschröpften Reflexzonen entgiftet werden. Es ist für den Organismus vollkommen belastungsfrei.

 

Therapeutisch kann das Schröpfen unterstützend eingesetzt werden bei:

·         Rheumatischen Beschwerden

·         Halswirbel-Syndromen

·         Verspannungen und Kopfschmerzen

·         Stauungen (z.B. Lymphe, Leber)

·         Verhärtungen der Muskulatur

·         Vegetative Beschwerden

·         Zur Unterstützung während einer Entgiftungsausleitung