Sauerstoff (Ozon)  Therapie

Was ist Ozon?


Das Wort Ozon leitet sich vom griechischen Wort "ozein" ab, was in der Übersetzung "riechend" bedeutet. Ozon (O3) ist aber nicht nur die "geruchsintensive" Variante des Sauerstoffs (O2), sondern auch seine energiereiche, aktivierte Form.
Durch Energiezufuhr in Form von Strahlung oder elektrischer Strahlung wird der Sauerstoff in Ozon umgewandelt. Auf eine einfache Formel gebracht, bedeutet das:


Sauerstoff Energie = Ozon


Ozon ist eine 3-atomige Sauerstoff-Verbindung. Die chemische Formel lautet 

O3. Ozon hat ein O-Atom mehr als atmosphärischer Sauerstoff (O2).


Warum gerade Ozon-Therapie?

Ozon gehört zu den Durchblutungsmitteln der "Anderen Medizin" und kann unterstützend eingesetzt werden bei:

  • Viralen Erkrankungen und Pilzerkrankungen
  • Immunschwäche
  • Regeneration des Stoffwechsels
  • Aktivierung der Zellatmung/Energiestoffwechsel
  • Regulativen Therapien wie z.B. Homöopathie, Akupunktur, Darmsanierung, Ausleitungsverfahren, Anti-Aging-Therapien

Wie wirkt das medizinische Ozon?


Medizinisches Ozon besteht aus 99,9%igem reinen Sauerstoff und entsteht durch Entladung von Hochspannungsröhren in speziellen Ozontherapie- Geräten.


Wie wird Ozon verabreicht?

·     Intramuskuläre Injektion (i.m.)

·    Darm- (rektale) oder Scheiden- (vaginale) Insufflation unter Verwendung von dünnen Spezialkathetern

·  Kleine Eigenblutbehandlung (KEB): 5-10 ml Venenblut wird mit Ozon vermischt und i.m. zurückgespritzt

·   Große Eigenblutbehandlung (GEB). Nach Legen eines venösen Zuganges werden 60-80 ml Venenblut entnommen und in einer sterilen Vakuumflasche mit einem Mikroperlfeinsystem durchperlt und anschließend wieder über die Vene zurückinfundiert

·   Äußerliche Anwendung: Begasung, Ozonwasser (Nagelmykose, infizierte Wunden, Psoriasis)

·    Nasenozon: Nasennebenhöhlen-, Kiefernhöhlen-, Stirnhöhlenentzündungen)