Blutegelbehandlung

 

Die Behandlung von Blutegeln ist in der Naturheilkunde schon seit Jahrhunderten bekannt. Der Blutegel (Hirudo medicinalis) ist ein schwarz-bräunliches, ca. 3-5 cm langes Tier und sondert beim Biss ein Sekret ab. Dieses Sekret heißt Hirudin und wirkt gerinnungshemmend, lymphstromsteigernd, immunstimulierend, schmerzstillend und entzündungshemmend. 

 

Die Hauptindikation für die Blutegelbehandlung sind Erkrankungen des Bewegungsapparats, z.B. schmerzhafte Gelenkarthrosen, Gelenkschmerzen, rheumatische Erkrankungen, Schleimbeutelentzündungen, Bandscheibenvorfälle. Ein weitere bekannter Anwendungsbereich liegt bei der akuten oder chronischen Thrombophlebitis (Krampfadern an den Beinen). Spannungsgefühl, Stauungserscheinungen und Druckschmerzhaftigkeit können behoben werden. Auch bei anderen Entzündungsprozessen, z.B. Wundheilungsstörungen, Furunkeln der Haut oder auch bei Stauungszuständen der Leber können Blutegel therapeutisch eingesetzt werden.

 

 

 

Das Anlegen der Blutegel muss in vorsichtiger Weise vorbereitet werden. Einmal angebissen beträgt die Saugzeit zwischen 30 Minuten und 3 Stunden. Da man Blutegel nicht mit Gewalt abziehen darf, sondern warten muss, bis sie sich von alleine lösen, sollten Sie genügend Zeit für die Behandlung mitbringen. 

 

Besonders viel Aufmerksamkeit bedarf die Nachsorge der Wunde. Die Dauer und Stärke der Nachblutung muss kontrolliert, die Wunde sorgfältig immer wieder neu verbunden werden. 

 

Wir verwenden ausschließlich medizinische Blutegel um die Sterilität zu gewährleisten. 

Um Kontraindikationen auszuschließen findet vor der ersten Behandlung eine ausführliche Beratung und Aufklärung statt. 

 

Die von uns angebotenen Therapieverfahren und deren Wirkungen sind schulmedizinisch / wissenschaftlich weder bewiesen noch anerkannt. Sie beruhen ausschließlich auf dem Erfahrungswissen der Naturheilkunde bzw. der Alternativmedizin. Der Verlauf und Erfolg der Behandlung hängt zudem stets von individuellen Faktoren des Patienten ab. Eine Heilung oder Linderung einer Erkrankung kann deshalb nicht zugesichert oder garantiert werden.

Die hier getroffenen Informationen und Aussagen sind kein Ersatz für eine ärztliche oder heilpraktische Behandlung. Die Informationen und Aussagen beruhen auf Erkenntnissen und Erfahrungswerten von Anwendern. Ausdrücklich sind sie keine Aufforderung zur Selbstdiagnose oder Selbstbehandlung. Wir treffen keine Heilaussagen und schon gar keine Heilversprechen im rechtlichen Sinne und möchten diese auch so verstanden wissen.