Der Leber etwas Gutes tun!

Hier ein paar Hinweise, wie man die Leber unterstĂŒtzen kann:

đŸ‘‰đŸ» viel stilles Wasser trinken
đŸ‘‰đŸ» nicht Rauchen, Kaffee- und Alkoholkonsum reduzieren oder besser ein Zeit lang pausieren
đŸ‘‰đŸ» fĂŒr eine gute und regelmĂ€ĂŸige Verdauung sorgen
đŸ‘‰đŸ» auf eine ausgewogene und basische ErnĂ€hrung achten
đŸ‘‰đŸ» Lebensmittel die Deiner Leber gut tun: Artischocke, viel KohlgemĂŒse, Grapefruit, Knoblauch, Sellerie, ChicorĂ©e, grĂŒner Tee, Avocado, WalnĂŒsse, rote Beete, Quinoa

đŸ‘‰đŸ» Bitterstoffe
đŸ‘‰đŸ» Mit Pflanzenstoffen und KrĂ€utern unterstĂŒtzen wie z.B. Mariendistel, Löwenzahn etc.
đŸ‘‰đŸ» Leberwickel
đŸ‘‰đŸ» Plastik/Kunstsoffe/Xenoöstrogene und Umweltschadstoffe vermeiden

đŸ‘‰đŸ» fĂŒr eine optimale NĂ€hrstoffversorgung sorgen, besonders Vitamin B6, Magnesium, FolsĂ€ure, Zink, Jod, Vitamin A, Vitamin C, Selen, Glutathion

đŸ‘‰đŸ» spezielle Probiotika die ĂŒber den Darm die Funktion der Leber regulieren
đŸ‘‰đŸ»professionelle UnterstĂŒtzung in Sachen Entgiftung, Darmaufbau und LeberunterstĂŒtzung suchen

„Die MĂŒdigkeit ist der Schmerz der Leber.“ Eine geschwĂ€chte Leber merkt man zunĂ€chst gar nicht. Sie hat keine Nervenzellen und schmerzt nicht. Das ist das tĂŒckische, wir bemerken nicht, dass unsere Leber UnterstĂŒtzung benötigt. Die Leber ist ein zentrales Stoffwechselorgan, insbesondere fĂŒr die Entgiftung und den Hormonstoffwechsel. Daher können sich die unterschiedlichsten Symptome zeigen:

đŸ‘‰đŸ» MĂŒdigkeit
đŸ‘‰đŸ» hormonelle Störungen (Östrogendominanz, PMS, SchilddrĂŒsenunterfunktion, Zyklusbeschwerden, Schwierigkeiten bei der Einstellung von Hormonersatztherapie)
đŸ‘‰đŸ» Verdauungsbeschwerden
đŸ‘‰đŸ» Blutzuckerprobleme, Insulinresistenz
đŸ‘‰đŸ» InfektanfĂ€lligkeit, schwaches Immunsystem
đŸ‘‰đŸ» Fettstoffwechselstörungen
đŸ‘‰đŸ» Schlafstörungen mit Aufwachen zwischen 1 und 3 Uhr nachts
đŸ‘‰đŸ» Kopfschmerzen am Morgen, Hirnnebel, Konzentrationsstörungen
đŸ‘‰đŸ» Reizbarkeit, Wut, Ärger
đŸ‘‰đŸ» Fett, Koffein und Alkohol werden schlechter vertragen


Hinweis:
Die von uns angebotenen Therapieverfahren und deren Wirkungen beruhen ausschließlich auf dem Erfahrungswissen der Naturheilkunde bzw. der Alternativmedizin. Der Verlauf und Erfolg der Behandlung hĂ€ngt zudem stets von individuellen Faktoren des Patienten ab. Eine Heilung oder Linderung einer Erkrankung kann deshalb nicht zugesichert oder garantiert werden. Die hier getroffenen Informationen und Aussagen sind kein Ersatz fĂŒr eine Ă€rztliche oder heilpraktische Behandlung und können die Beratung durch einen Arzt oder Heilpraktiker nicht ersetzen. Die Informationen und Aussagen beruhen auf Erkenntnissen und Erfahrungswerten von Anwendern. AusdrĂŒcklich sind sie keine Aufforderung zur Selbstdiagnose oder Selbstbehandlung und stellen keine Beratung im medizinischen Sinne dar. Die Umsetzung von Empfehlungen sollten immer mit einem qualifiziertem Therapeuten abgestimmt werden. Wir treffen keine Heilaussagen und schon gar keine Heilversprechen im rechtlichen Sinne und möchten diese auch so verstanden wissen. Somit verlangt die Einnahme von NahrungsergĂ€nzungsmitteln, von Vitalprodukten oder anderer angesprochener Produkte die RĂŒcksprache mit dem Arzt oder Heilpraktiker Ihres Vertrauens. FĂŒr die VollstĂ€ndigkeit oder Richtigkeit der Informationen auf diesen Seiten können wir keine Garantie ĂŒbernehmen.