Reisezeit gleich Jetlag-Zeit

Bildquelle/Urheber: © i-picture - fotolia.com; Foto-ID: # 101816538

So können Sie den Urlaub ohne Jetlag genießen.

 

Bald beginnt wieder die Hauptreisezeit und viele Menschen fliegen um die Welt. Neben dem eigenen Auto ist das Flugzeug das beliebteste Verkehrsmittel. Was Sie tun können, um Jetlag abzumildern haben wir für Sie zusammengefasst. Natürlich können diese Dinge auch bei Schichtarbeit oder anderen Störungen des Schlaf-Wach-Rhythmus zutreffen. 

Das Gefühl des Jetlags ist vielen bekannt, die schon einmal beim Fliegen mehrere Zeitzonen überschritten haben. Nach einem Flug mit einer Zeitverschiebung von mehr als fünf Stunden können Passagiere unter der Störung ihres Schlaf-Wach-Rhythmus leiden. Außerdem kann Passagieren die mangelnde Bewegungsfreiheit auf Langstreckenflügen zusetzten. Wenig Bewegung können zum Beispiel bei manchen Menschen das Risiko für Thrombose erhöhen. Besonders Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krampfadern oder Personen die schon einmal Thrombosen oder Lungenembolien hatten haben ein erhöhtes Risiko. Lockere Kleidung, viel trinken, regelmäßiges anspannen und bewegen der Beine und eventuell das Tragen von Antithrombosestrümpfen ist vorbeugend empfehlenswert. Risikopatienten sollen auch ein Gespräch mit ihrem Hausarzt über vorbeugende Maßnahmen führen. 

Bei der Einnahme von Medikamenten sollten Sie ebenfalls die Zeitumstellung bedenken. Viele Medikamente müssen in bestimmten Abständen oder zu bestimmten Zeitpunkten eingenommen werden. Zum Beispiel die Pille. Daher ist es am Besten wenn man die Einnahme der Medikamente schrittweise innerhalb von zwei bis drei Tagen um einige Stunden vor- oder zurückverlegt. 

Die innere Uhr lässt sich nicht so einfach umprogrammieren wie ein Wecker. Nicht nur körperliche Beschwerden machen sich bemerkbar, auch psychische. Nicht jeder Reisende nimmt die Symptome eines Jetlag gleich stark wahr, während die Einen gar nichts merken, haben andere starke Probleme. Untersuchungen haben gezeigt, dass jüngere Menschen stärker unter Jetlag leiden als ältere.

Bei einem Jetlag verläuft die Ortszeit nicht synchron zur inneren Uhrzeit. Dunkelheit und Licht verhalten sich nicht konform zu den gewohnten Tag-Nacht-Rhythmen am Startort. Das hat auch einen Einfluss auf den Schlaf-Rhythmus und die Essenszeiten.

 

Wer an einem Jetlag leidet, klagt häufig über Müdigkeit und Stimmungsschwankungen. Auch Kopfschmerzen, Schwindel, Verdauungs-probleme und Appetitlosigkeit gehen mit Jetlag einher. Aufgrund des Schlafmangels lässt die Leistung nach - sowohl in geistiger als auch in körperlicher Hinsicht.

 

Geht es um die Anpassung an eine neue Ortszeit, dann ist das 5-HTP (5-Hydroxytryptophan) gefragt, damit mehr Serotonin und daraus Melatonin gebildet werden kann. Ist es dunkel, schüttet der Körper dieses Hormon in höherer Konzentration aus als bei Helligkeit.

 

Flüge nach Westen und Osten

Die Flugrichtung spielt für die Entstehung von Jetlag eine wichtige Rolle. Generell sind Flüge nach Westen für den Körper besser verträglich als Flüge in Richtung Osten. Dies liegt daran, dass die innere Uhr nicht genau im 24-Stunden-Takt, sondern in etwas längeren Taktphasen läuft. Flüge nach Westen, bei denen sich der Tag verlängert, kommen der inneren Uhr also eher entgegen als Flüge gegen Osten, bei denen der Tag kürzer wird.

Flug nach Westen: Wenn Sie von Frankfurt am Main in die USA nach Chicago fliegen und dort um 18 Uhr landen, ist es in Deutschland Mitternacht. Bleiben Sie nun noch ein paar Stunden wach, fallen Sie zwar todmüde ins Bett, kommen aber gut in den Rhythmus hinein.

Flug nach Osten: Wenn Sie von Chicago nach Frankfurt am Main fliegen und um 18 Uhr landen, ist Ihr Körper noch an die Zeit in Chicago – hier ist es erst 12 Uhr – gewöhnt. Deswegen wird es Ihnen schwer fallen, in ein paar Stunden bereits schlafen gehen zu können.

Frühzeitig Vorbereitungen treffen

Wenn Sie eine längere Fernreise unternehmen, bei der Sie viele Zeitzonen überqueren, empfiehlt es sich, mit der Anpassung des Schlaf-Wach-Rhythmus bereits einige Tage vor dem Abflug zu beginnen.

·         Flüge nach Osten: Gehen Sie eine Stunde früher schlafen und stehen Sie dementsprechend auch eine Stunde früher auf.

·         Flüge nach Westen: Gehen Sie eine Stunde später schlafen und stehen Sie dementsprechend auch eine Stunde später auf.

Tipps gegen Jetlag

Beschwerden lassen sich mit einigen Tipps abmildern.

·      Wer nur kurze Zeit im fernen Land verbringt, kann darüber nachdenken, den heimatlichen Rhythmus beizubehalten. Das ist jedoch nur möglich, wenn keine geschäftlichen Termine anstehen. Erfahrungsgemäß hilft es Reisenden, bereits während des Fluges ihre Uhr auf die Zielzeit einzustellen, um sich langsam mental darauf einzustellen.

·         Auch der Aufenthalt an frischer Luft hilft dem Körper, die Umstellung besser zu verkraften.

·  Nach der Ankunft sollte der Reisende ausschlafen, ohne Schlafmittel zu verwenden. Diese bringen den Körper möglicherweise noch mehr durcheinander.

·     Anstrengungen sollten, wenn möglich, vermieden werden. Auf Alkohol sollte verzichtet werden.

·    Ausreichend Flüssigkeit schon vor und während des Flugs, sowie eine leicht verdauliche Ernährung helfen vielen Reisenden. Alkohol und Koffein sollten tabu sein.

·  In die Reiseplanung kann eine behutsame Anpassung an den neuen Tagesrhythmus mit eingebaut werden. Bei geplanten Flügen in den Westen ist späteres Aufstehen hilfreich, um sich dem neuen Tagesrhythmus anzupassen.

·       Startet das Flugzeug im Dunkeln und landet es auch wieder bei Dunkelheit, sind die Symptome von Jetlag vielfach leichter zu überwinden. Ist die Landung am Abend vorgesehen, sollte der Reisende während des Fluges möglichst wenig schlafen, damit er die folgende Nacht zur Ruhe kommt. Ein Augenschutz kann trotz Helligkeit für Nachtruhe sorgen. Auch Bewegung an frischer Luft am Zielort erleichtert die Umstellung.

·      Bei Flügen nach Osten mit einer Überschreitung von bis zu neun Zeitzonen hilft helles Licht, wenn es nach fünf Uhr morgens auf den Betreffenden einwirkt. Das Licht sollte dabei nicht vor - innerlich gefühlt - drei Uhr morgens auf den Reisenden einwirken.

·      Bei Westflügen und Ostflügen, die mehr als neun Zeitzonen überschreiten, ist anders vorzugehen. Hier ist die innere Zeit vor drei Uhr wichtig, um möglichst sechs Stunden lang Licht zu tanken. Nach fünf Uhr sollte es idealerweise sechs Stunden lang dunkel bleiben.

Nahrungsergänzungen können Jetlag vermindern

Wer nach einer Reise Einschlafstörungen hat, kann 5-HTP einnehmen. Diese führt zu einer vermehrten Bildung von Melatonin, welches gesunden, erholsamen Schlaf fördert. 5-HTP ist reichlich in der Pflanze Griffonia simplicifolia enthalten.

Wer nach einer langen Reise sofort wieder für ein Business Meeting konzentriert sein muss, kann NADH und Coenzym Q10 einnehmen. Dieses natürliches Coenzym steigert die Konzentration, Gehirnleistung und die Aufmerksamkeit.

 

Wir wünschen einen guten Flug und eine tolle Reisezeit!

 

 

Quellen:

vgl. https://www.vitaminexpress.org/de/jet-lag

vgl. http://www.gesundheit.de/wellness/reisen-und-urlaub/fernreisen-und-fliegen/jetlag

TK aktuell, das Magazin der Techniker Krankenkasse, 1.2016 S.18-19

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0