Zähne und Ihre Auswirkungen auf die Gesundheit

Bildquelle/Urheber: © Peter Hermes Furian - fotolia.com, Fioto-ID: 87278181

An jedem Zahn hängt ein Organ!


Jeder  Zahn  hat  zu  bestimmten  Organen  eine  Verbindung. Dies stellten schon 

vor  ca.  4000  Jahren  die  alten  Chinesen  fest.  Diese  Verbindungen  werden  

durch  sogenannte  Meridiane hergestellt.  Dies  sind  Energielaufbahnen,  welche  

sich  durch den  gesamten  Körper  ziehen  und  die  Körperorgane  miteinander 

verbinden.  

 

Es  können  folgende  Störungen  auftreten:  

Ein  Zahn  ist  erkrankt  und  weist  ein  Störfeld  auf.  Über  den  Weg der  Meridiane 

kann  er  das  mit  ihm  zusammenhängende  Organ  schädigen.  Zahnstörfelder 

im  Schneidezahnbereich  können beispielsweise  im  gesamten  

Nieren-  und  Blasenbereich  Erkrankungen  verursachen.  

Ein  gestörtes  Organ  kann  umgekehrt  einen  auf  dem  gleichen Meridian 

liegenden  Zahn  schädigen. Diese  Störfelder  sind  häufig  sehr  schwer  zu  

diagnostizieren. Sie  schmerzen  meistens  nicht,  führen  aber  im  Laufe  der  Zeit 

zu  einer  wesentlichen  Destabilisierung  und  zu  Störungen  des 
Meridians  und  der  ihm  zugeordneten  Organe.  



Die  häufigsten  Störfelder  im Mund-  und  Kieferbereich  sind:  

 

·   Wurzelbehandelte  Zähne  

·   Unbehandelte  Zahnfleischtaschen  

·   chronische  Entzündungen  im  Mundbereich  

·   Metalle  oder  nicht  verträgliche  Zahnmaterialien  

·   Störungen  des  Bisses  und  der  Kiefergelenke  

·   Extrahierte  oder  fehlerhaft  angelegte  Zähne  



Die  gesamte  Gesundheit  kann  durch  Zahn- oder  

Kiefererkrankungen  belastet  sein.  Allergien,  Geschmacksveränderungen, 
Darmprobleme,  Kopf- oder  Rückenschmerzen,  Gelenkschmerzen,  Erschöpfung, 

Infektanfälligkeit,  wiederkehrende  Entzündungen  im  Kopf-  und  Halsbereich  

u.v.m.  können  die  Folge  sein.  Im  Rahmen  der  Diagnoseverfahren  

sollte der   gesamten  Patienten  mit  einbezogen  werden  -  die  Zähne,  den  Mundraum  und  die Organe.  Es  können  Testverfahren  

angewendet  werden  um  die Zusammenhänge  zwischen  Ihren  

gesundheitlichen  Beschwerden  und  Ihrer  Zahngesundheit  herauszufinden.  



Verträglichkeit  von  Zahnersatzmaterialien  

 

Eine  Überprüfung  der  Verträglichkeit  von  Füllungs-  und  Zahnersatzmaterialien 

ist extrem wichtig, da eine Unverträglichkeit viele körperliche  Beschwerden  

hervorrufen  kann.  

 

Nicht  nur  Amalgamfüllungen  und  metallhaltiger  Zahnersatz  können  sich  dabei 

negativ  auf  die  Gesundheit  des  Körpers  auswirken,  sondern  auch  hochwertige

Legierungen  aus  Gold  oder Unverträglichkeiten  auf  Kunststoffe  oder  Kleber. 

 

Durch  eine  moderne  und  detaillierte  Speichelanalyse  ist  es möglich,  dass  für  Sie  

passende  Zahnersatzmaterial  herauszukristallisieren.  

 

Parallel  zu  einer  Zahnsanierung  ist  es  aus  umweltmedizinischer und  ganzheitlicher  

Sicht  auch  immer  sinnvoll  eine  ganzheitliche Entgiftung, insbesondere von 

Schwermetallen und Umweltgiften vorzunehmen.  



Das  Ziel  ist  Ihre  Gesundheit!  

Mit  einem  ganzheitlichen  Konzept  ist es möglich Ihren gesundheitlichen  

Beschwerden  und deren  Ursache auf  den  Grund  zu  gehen. 

 

In einem kompetenten Netzwerk bestehend aus Zahnärzten, Zahntechnikern,  

Heilpraktikern  und  Ärzten  für Naturheilkunde  können Sie ihr Behandlungsziel 

erreichen.

 

 

Autor: Anja Bach-Gatzweiler und Lena Gatzweiler

Kommentar schreiben

Kommentare: 0