Unerfüllter Kinderwunsch

Bildquelle/Urheber: © contrastwerkstatt - fotolia.com; Foto-ID: #42019210

 

Ein unerfüllter Kinderwunsch kann sehr belastend für die Frau und für eine Beziehung sein. Die Schulmedizin versucht durch direkte Hormongaben, künstliche Befruchtung und andere Maßnahmen eine Schwangerschaft herbeizuführen. Oft bleiben diese invasiven Methoden erfolglos, da die wirkliche Ursache unerkannt bleibt.

Kinderlosigkeit kann mehrere Ursachen haben, sowohl bei der Frau als auch beim Mann. Körperliche/Organische Ursachen sollten im Vorhinein schulmedizinisch abgeklärt worden sein. Besonders wichtig ist ein ausgeglichener Hormonhaushalt mit optimalen Hormonverhältnissen. Dies kann mithilfe eines Hormontests diagnostiziert werden. Abgesehen von den Geschlechtshormonen sollten auch unbedingt die Schilddrüsenhormone mit ins Auge gefasst werden.

 

Aus der Erfahrung heraus, gibt es verschiedene Möglichkeiten für die Ursachen, u.a.:

-   Eine der häufigsten Ursachen ist eine Schilddrüsenunterfunktion oder Hashimoto Thyreoiditis

- Hormonelle Veränderungen / Dysbalancen können ein Grund für eine ausbleibende Schwangerschaft sein

- Nebennierenschwäche

.- Gifte wie Schwermetalle/Metalle (Quecksilber, Aluminium, Blei, Cadmium), Pestizide, Formaldehyd, Benzol etc. werden vom Körper nicht in ausreichendem Maße entgiftet. Diese können sich auch im Unterleib festsetzten. Des Weiteren ist dies auch immer ein Hinweis, dass Parasiten oder Pilze vorhanden sind. An erster Stelle steht also immer eine Entgiftung um die Weichen für eine Schwangerschaft zu stellen und die Bedingungen für das Baby so gesund wie möglich zu gestalten.
- Des Weiteren kann das Sperma des Mannes mit Bakterien oder Pilzen belastet sein. Dieses kann durch eine Laboruntersuchung aufgedeckt und behandelt werden.
- Es ist ebenfalls schon vorgekommen, dass die Frau auf das Sperma des Mannes mit einer Unverträglichkeit reagiert, ohne es zu merken. Dieses kann wieder harmonisiert werden.
- Blockaden können zum Beispiel auch Narbenstörfelder z.B. durch Operationen     darstellen, eine hohe Belastung an Elektrosmog, Funkwellen, Medikamenten o.ä.

-  Erschöpfung, körperlicher oder seelischer Dauerstress

-  Mikronährstoffmangel

-  Schlechte Spermienqualität und/oder - quantität

 

An erster Stelle sollte die Ursachenforschung stehen, um durch individuelle Problemsuche dem Grund für die ausbleibende Schwangerschaft auf den Grund zu gehen. Daran schließt sich eine ganzheitliche gesundheitliche Stärkung und Behandlung an. 

 

Zum Beispiel durch Bioresonanztherapie, einer Infusionstherapie, Eigenblutbehandlungen, Ausgleich des Hormonsystems mit homöopathischen oder bio-identischen Hormonen, Schilddrüsentherapie, Mikronährstofftherapie u.v.m.

 

 

Autor: Anja Bach-Gatzweiler und Lena Gatzweiler

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.