Gefäßgesundheit

 

Bildquelle/Urheber: © crevis - fotolia.com; Foto-ID: #89035319

Sagt Ihnen das oxidierte LDL-Cholesterin etwas?

In der Regel werden in Blutuntersuchungen die klassischen Parameter wie Chloesterin, HDL-Cholesterin, LDL-Cholesterin und Triglyceride bestimmt. Um Arteriosklerose und Herz-Kreislauf Erkrankungen vorzubeugen, sollten Sie auch regelmäßig das oxidierte LDL-Cholesterin sowie den Homocystein-Spiegel überprüfen lassen. Beides sind wichtige Parameter für die Gefäßgesundheit.

 

Was ist oxidiertes LDL-Cholesterin?

Ungesättigte Fettsäuren in den Gefäßwänden und den LDL-Molekülen sind aufgrund der Doppelbindungen besonders anfällig für eine Oxidation durch freie Radikale (reaktive Sauerstoffspezies). Die Peroxidation der Fettmoleküle der LDL-Partikel ist ein Trigger der arteriosklerotischen Gefäßalterung. Daraus ergibt sich eine Zunahme des Koronarrisikos.

Durch Stress, eine Belastung mit Schwermetallen oder anderen Umweltgiften, eine schlechte Ernährung, die Einnahme von vielen Medikamenten u.v.m. kommt es zu einem vermehrtem Vorkommen von freien Radikalen. Um freie Radikale abzubauen, ist eine gute Versorgung mit Antioxidantien und Mikronährstoffen wichtig.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0